Beitrag
Beitrag vom 21.03.2020 von Pfarrbüro St. Sturmius
Pfarrer Wolowiec: Brief an die Gemeinde
Liebe Gemeinde, liebe Schwestern und Brüder, liebe Leser, es ist schon komisch, wie wir heute leben müssen. Die Straßen sind leer, die Schulen zu, in der Kirche dürfen wir nicht zusammen beten, die Stille umkreist unser Leben. Vielleicht bleibt noch Fernseher und Internet, aber das geht nicht den ganzen Tag. Irgendwas fehlt uns. Wir können Sonntag ...

        ... nicht zur Kirche gehen, um die Eucharistie mit der Gemeinde zu feiern, wir müssen zu Hause bleiben. Aber war es das, ist nichts anderes möglich? Am 19.03. war das Hochfest des Hl. Josef und ich habe die Messe alleine in der Kirche gelesen. Ich habe wieder in der leeren Kirche die Gebete gesprochen, die ich sonst mit der Gemeinde spreche und gerade das ist es, das Gebet! Ich bin alleine und nie alleine, weil gerade das Gebet verbindet, verbindet uns miteinander, verbindet uns mit dem Himmel. Wenn das so ist, möchte ich Sie alle dazu herzlich einladen, dass wir in diesen Tagen wie eine Herausforderung auch im Glauben sind, gemeinsam verbunden bleiben, verbunden im Gebet. Da diese Verbundenheit auch Zeichen braucht, schlage ich vor, dass wir uns zum Abendgebet um 21.00 Uhr zu Hause versammeln. Einladend sollen die Glocken sein, die drei Minuten zu Ehre des Dreifaltigen Gottes läuten sollen. Nach dem wir so den Vater und den Sohn und den Heiligen Geist geehrt haben, beginnen wir gemeinsam mit dem Kreuzzeichen und beten folgende Gebete.

  • + Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen
  • Psalm 23 Der gute Hirte

Kv: Der Herr ist mein Hirte; er führt mich an Wasser des Lebens

        Der Herr ist mein Hirte,

        nichts wird mir fehlen.

                Er lässt mich lagern auf grünen Auen

                und führt mich zum Ruheplatz am Wasser

        Er stillt mein Verlangen;

        er leitet mich auf rechten Pfaden, treu seinem Namen.

                Muss ich auch wandern in finsterer Schlucht,

                ich fürchte kein Unheil;

        denn du bist bei mir,

        dein Stock und dein Stab geben mir Zuversicht.

                Du deckst mir den Tisch

                vor den Augen meiner Feinde.

        Du salbst mein Haupt mit Öl,

        du füllst mir reichlich den Becher.

                Lauter Güte und Huld werden mir folgen mein Leben  lang

                und im Haus des Herrn darf ich wohnen für lange Zeit.

        Ehre sei dem Vater und dem Sohn

        und dem Heiligen Geiste,

                wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit

                und in Ewigkeit. Amen.

Kv. Der Herr ist mein Hirte; er führt mich an Wasser des Lebens.

 

Aus dem Johannes Evangelium:

        Jesus sagte: Ich bin der gute Hirte; ich kenne die Meinen, und die Meinen kennen mich, wie mich der Vater kennt und ich den Vater kenne; und ich gebe mein Leben für die Schafe. Ich habe noch andere Schafe, die nicht aus diesem Hof sind; auch sie muss ich führen, und sie werden auf meine Stimme hören; dann wird es nur eine Herde geben und einen Hirten.

                                                       (Joh 10,14-16)

Jesus ist der gute Hirte und will das wir das Leben haben, wir beten gemeinsam:

  • Mach uns zu Zeugen deiner Guten Botschaft, wir bitten dich, erhöre uns
  • dass wir Vertrauen säen, wo Ängste sind, wir bitten dich, erhöre uns
  • dass wir Mut machen, wo Verzagtheit ist; wir bitten dich, erhöre uns.
  • Dass wir Kraft schenken, wo Schwachheit lähmt, wir bitten dich, erhöre uns.

Lass uns gemeinsam beten: Vater unser im Himmel...

Lasset uns beten:

        Herr Jesus Christus, du bist der gute Hirte. Der gute Hirte gibt sein Leben für die Schafe, er will, dass seine Schafe das Leben in Fülle haben. Gib uns dieses Leben schon hier und dereinst in der Ewigkeit. Amen.

Zum Schutzengel:

        Heiliger Schutzengel mein, lass mich dir anbefohlen sein! In allen Nöten steh mir bei und halte mich von Sünden frei. An diesem Tag (in dieser Nacht) ich bitte dich, bewahre und beschütze mich. Amen.

        Wir beenden gemeinsam mit dem Kreuzzeichen: + Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Zum Schluss empfehle ich gemeinsam das Lied Großer Gott, wir loben dich... Gl. Nr.: 380 die Strophen 10 und 11 zusammen singen.

Gott segne und beschütze Sie und Euch!

Euer Pfarrer

Peter Wolowiec

nächste Gottesdienste
Juni
So. 07.06.
Ri  11:00 Hl. Messe
Do. 11.06.
Ri  09:00 Hl. Messe
HO  19:00 Hl. Messe
Sa. 13.06.
Ri  17:00 Vorabendmesse
So. 14.06.
Hem  09:00 Wortgottesfeier
HO  11:00 Hl. Messe
Sa. 20.06.
HO  17:00 Vorabendmesse
So. 21.06.
Ri  11:00 Hl. Messe
Sa. 27.06.
Ri  17:00 Vorabendmesse
So. 28.06.
Hem  09:00 Wortgottesfeier
HO  11:00 Hl. Messe

nächste Veranstaltungen
 © CS Webdesign Impressum Login